Finaler (?) Grundriss unseres Holzhauses

Erste Zeichnungen

holzhaus_fulda_11

Quelle: thueringer-holzhaus.de/holzhaus-fulda

Kurz vor Weihnachten hat unser Architekt die ersten Zeichnungen für unser Holzhaus geschickt. Nun haben wir nach ein paar Änderungswünschen die finalen(?) Zeichnungen bekommen. Ich hoffe das ist es nun.

Vielleicht habt ihr noch Ideen?

Die „Besonderheiten“ unseres Grundrisses:

  • Platz für drei Kinder und uns (4 Schlafzimmer)
  • Gemeinschaftsraum im OG, damit wir auch dort zusammen Zeit verbringen können
  • Viel Licht
  • OG ist bei Bedarf umrüstbar zu einer separaten Wohnung (deswegen u.a. auch die zweite Dusche im EG)

Grundriss Holzhaus

Außenansichten Holzhaus

So könnte ein Umbau der zweiten Etage zur separaten Wohnung aussehen. Die Wand zwischen Gemeinschaftsraum und Kinderzimmer nach Süden hin entfällt.

OG als separate Wohnung

Bis bald

Werbeanzeigen

13 Gedanken zu “Finaler (?) Grundriss unseres Holzhauses

  1. Guten Morgen,
    wir sind auch gerade am Planen eines Hauses. Viele Dinge finde ich bei Eurem Haus sehr gut. Die Optik von außen ist super. Bei Euren Plänen finde ich die Wege vom Schlafzimmer ins Ankleidezimmer ins Bad etwas lang und die Schrankfläche wäre uns zu klein. Ansonsten finde ich es gut. Die Küchenlösung mit der Speisekammer ist sehr schön.

    Liken

    • Hallo badenonkel. Lieben Dank für deinen Input. Ja, das mit der „Ankleide“ hat unser Architekt so betitelt. Ich persönlich halte von diesen Räumen (wenn auch praktisch) nicht so viel. Bei uns wird es vielleicht ein Nähzimmer oder zweiter Abstellraum. Wenn unsere drei Kinder dann Teenies sind und die obere Etage sogut wie allein bewohnen, wollte ich nicht, dass sich jemand um das „Kinderzimmer mit extra Raum“ streitet. Ich habe selbst zwei Geschwister und weiß, dass das Thema werden könnte;)

      Liken

      • Noch eine Frage zur Aufteilung in zwei Wohneinheiten. Wie wird dann die Wohnung im Erdgeschoss getrennt? Hier ist doch gleich neben dem Eingang das Gästezimmer bzw. dann das Schlafzimmer und auch das WC. Hier sollte noch irgendwas angepasst werden.

        Gefällt 1 Person

  2. Huhu! Also von außen find iche s auch top! Denkt aber dran das es wohl noch dunkler wird wenn es der Sonne ausgesetzt wird, außer es wird behandelt.. Vom Grundriss her hab ich eine Frage. Baut ihr mit Keller? Wenn nicht, dann plant den HWR um das doppelte größer.. Minimum! Im Eingangsbereich fehlt meiner meinung noch Platz für die Gaderobe, bei 2 Kindern müss man genügend Platz für Schuhe und Jacken einplanen. Das ärgert mich bei uns, wir haben das mit der Schranktreppe gelöst. Ich würde einen direkten Zugang vom Schlafzimmer in die Ankleide planen, so muss man um die Treppe rum gehen wie ich das sehe? Stell ich mir doof vor. Vielleicht eine Schiebetür und dafür das Fenster in der Ankleide nur so groß das drunter geräumige Kommoden hinpassen? Ansonsten ist das schon mal ein guter Entwurf 🙂 LG Nathalie

    Liken

    • Hallo Nathalie – schön von dir zu hören. Ja wenn eine Lärchenfassade doch im Budget drin sein sollte, überlegen wir tatsächlich sie unbehandelt zu lassen und sie somit ergrauen zu lassen. Jetzt hatte ich auch überlegt: Machen dann graue Platten als „Fassaden-Accessiores“ Sinn? Mhhh;) Wurde dann so aussehen wie hier https://www.renggli-haus.ch/assets/dateien/images/blog/DEFH_Nottwil_2004_Laerche.jpg

      Nein – ohne Keller. Ja beim HWR muss ich einfach hoffen, dass das ausreicht. Durch unser Gartenhaus mit zwei Garagenräumen haben wir auch große Ausweichfläche. Also eigentlich muss da nur die Haustechnik und unsere Waschmaschine rein. Dafür sollte es – hoffe ich – reichen.

      Ja bei der Garderobe habe ich auch schon überlegt. Geplant ist das alles unter der Treppe (welche immerhin geschlossene Stufen haben soll). So eine tolle wie eure wird aber sicher nicht drin sein. Vielleicht können wir irgendwann nachträglich was drunter bauen lassen wie ihr.

      Gefällt 1 Person

      • Wir haben unsere Fassade gleich natürlich vorvergraut streichen lassen damit sich die Optik einfach nicht ändert. Preislich ging das da wir ja auch nur oben eine Verletzungen haben. Unten kommt noch weißer Putz. Wir haben in unserem hwr auch nur die Haustechnik und die Waschmaschine stehen. Mit knapp 8 qm ist er trotzdem fast zu klein. Und wir haben nicht mal eine Heizung sondern nur die Lüftung die Warmwasserwärmepumpe den Batteriespeicher und die pv Anlagensteuerung sowie den stromkasten drin. Ach und den mehrspartenanschluss. Ich hätte in gerne größer dann könnt ich noch ein Waschbecken und Wäscheleinen haben. Aber das Waschbecken musste schon weichen.

        Gefällt 1 Person

  3. @Gärtringer: Ja das ist mir sehr wohl bewusst. Ich hatte darüber schon hin und her überlegt. Ob man dann zum Schlafzimmer über das Wohnzimmer rein kommt. Aber als „älterer“ Mensch dann so einen langen Weg zur Toilette nachts? 😀

    Eine Zweiteilung des Hauses wäre also nur etwas für eine Famlien-Wohngemeinschaft. Man weiß ja nie, wie es sich entwickeln wird. Werden mein Mann und ich ins Gartenhaus ziehen, wenn wir „alt“ sind? Wird eins unserer Kinder vorübergehend ins OG ziehen mit Partner? Wäre ja nicht komplett ausgeschlossen, wenn der Mietmarkt weiterhin derartig steigt.

    Was klar ist: Sind die Kinder aus dem Haus, ist das Haus zu groß;)

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,
    sieht schön aus eure Planung. Thema Ankleide wurde ja schon erwähnt. Das wollte ich auch gleich schreiben. Aber du meintest ja schon, dass es gar keine Ankleide wird 🙂
    Den Flur finde ich auch sehr ungünstig um die obere Wohneinheit abzutrennen. Solltet ihr den Plan haben das irgendwann mal zu machen, solltet ihr auf jeden Fall schon alle Leitungen (Strom für Herd, sowie Wasser/Abwasser) in den Räumen vorbereiten und ich persönlich würde alles so planen, dass man den oberen Teil von außen erreichen kann. Vielleicht ist es ja möglich über dem Eingang im EG (also bei der Ankleide) das Ständerwerk direkt so zu bauen, dass später eine Tür rein passt. Oder direkt in der Größe einer Tür unten ein feststehendes Dekoelement und oben drüber dann das Fenster und später kommt eine richtige Tür. Dann könnte man von außen eine Stahltreppe oder ähnliches anbauen und hätte direkt zwei separate Zugänge. Dann kann auch jemand Familienfremdes oben wohnen.

    Bin gespannt auf eure weiteren Berichte.

    Liebe Grüße aus Schöneiche,
    Rico

    Gefällt 1 Person

    • Hi Rico. Danke für deinen Input. Ja, das haben wir vor. Oben in dem Abstell soll zum Beispiel auch gleich ein Waschmaschinenanschluss gelegt werden (Da könnte ich mir auch vorstellen, ob ich den nicht vielleicht schon nutze. Kann mich noch nicht entscheiden, ob Waschmaschine oben oder unten. Gibt es Leute, die die WAMA oben stehen haben? Finde das ist nur für den Sommer praktisch unten. Aber im Winter immer Wäsche runter und wieder hoch? Mhh. Küche habe ich für oben auch schon mal grob vorgeplant. Mal schauen:D

      Liken

      • Hallo,
        meine Eltern haben in ihrem Haus die Waschmaschine im oberen Bad. Ihr Schlafzimmer war schon immer im EG und die 4 Kinderzimmer im OG. Da die meiste Wäsche dann oben anfällt, hatten sie sich entschieden dort auch die Wama zu platzieren 🙂 Alternativ wäre aber noch die Option Wäscheschacht. So machen wir das 🙂 Dann muss man nur noch die saubere Wäsche nach oben tragen.

        Weiterer Tipp für die Vorbereitung einer Teilung: Netzwerkverkabelung jeweils nur auf der Etage machen und in dem jeweiligen HWR der Etage zusammen führen. Und dann zwei Leitungen zwischen den beiden HWRs. So könnt ihr die Netzwerke jetzt als ein gemeinsames führen und später zieht ihr unten den Stecker und oben ist ein eigenes Netzwerk ohne Zugriff auf eure Daten im EG. Die zweite Leitung wäre dann nur Reserve. Nach der Trennung braucht ihr dann oben noch einen eigenen Telefonanschluss. Das könnt ihr dann auch mit dem dann frei werdenden Netzwerkkabel nach oben durchschleusen. Bei der Telekom dann direkt sagen, dass ihr 2 Anschlüsse später haben wollt. Bei uns ist jetzt auch direkt alles vorbereitet für einen Zweitanschluss (nicht wegen Haustrennung, sondern falls mal noch ein dienstlicher Telefonanschluss kommen sollte). Das kostet bei der Telekom keinen Aufpreis (die Vorbereitung).

        Strom solltet ihr dann genauso machen. Also eine Unterverteilung im OG setzen. Wenn oben mal eine Sicherung raus fliegt, müssen die Mieter die selbstständig wieder rein machen können ohne immer in euren HWR laufen zu müssen.

        Liebe Grüße,
        Rico

        Gefällt 1 Person

      • Hi Rico. Das klingt gut. Da werde ich wohl wahrscheinlich auch oben die WAMA hinstellen. Deine Tipps zum Netzwerk leite ich mal an meinen Mann weiter;) Tausend Dank.

        Liken

  5. Pingback: Hausbau in Eigenleistung mit Familie  | familienheim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s