Richtfest und Baustand aktuell: schneller geht immer :-D

Ach herjeh. Ich sehe gerade hier sollte noch ein Beitrag zum Richtfest entstehen. Dieses hatten wir fast ein Jahr nach Baubeginn nachgeholt bei schönsten Wetter Ende Mai. Und nun mogeln wir uns schon in den Herbst hinein.

Ich fasse mich kurz: ein Einzug dieses Jahr ist nicht in Sicht. Ich hoffe nun auf Einzug im März / April 2019, was jedoch eh egal ist, weil all das bedeutet: noch ein Winter zu fünft im alten Gartenhaus mit Kachelofen und ohne Zentralheizung.

Nun möchte ich euch endlich mal alle Hausseiten mit Holzfassade zeigen. Es ist so wunderschön geworden. Ich hoffe die Innengestaltung wird dem ganzen dann auch so gerecht.

Ostseite

Südseite

Westseite

Und zuletzt die gut versteckte Nordseite in unserem „Restminiwald“

Hier hat noch keiner das Gerüst abgebaut. Es gibt wichtigeres zu tun. Zum Beispiel Eletrikplanung.

Was haben wir dieses Jahr geschafft?

  • Dachfertigstellung im Januar
  • Fassade mit Lärchenholz versehen: Februar bis Juni
  • Geschossdecke einziehen, dämmen und mit Rauspund versehen: Juli – August
  • Eletrikplanung September

Die nächsten Schritte sind demnach:

  1. Elektrik und Sanitär verlegen
  2. Außen die letzten Rohre und Kabel mit Bagger verlegen und somit unseren Stromanschluss und Wasseranschluss in Betrieb nehmen
  3. Und das alles bis Dezember. Dann soll schon Estrich rein und die Verputzer kommen. [fremd vergeben und nicht in Eigenleistung. Juhu. Ich bin gespannt und hoffe es wird ein Juhu 😊

Ich gehe dann mal ein paar Badewannen recherchieren. Gusseisern, grazil und günstig. Gibt’s das? Schauen wir mal. 😊

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Richtfest und Baustand aktuell: schneller geht immer :-D

  1. Hallöchen,

    wow, sieht echt schön aus. Und auch wenn das von außen betrachtet verdammt wenig klingt, habt ihr trotzdem eine Menge geschafft. Neben Arbeit und Familie geht das halt nicht so schnell, obwohl man eigentlich durchgehend am ackern ist. Der Teufel liegt immer im Detail und gerade wenn man eine Tätigkeit nicht jeden Tag ausführt, dauert es halt noch ein bisschen länger. Und es soll ja auch alles ordentlich gemacht sein. Das braucht seine Zeit.

    Wir wohnen seit 4,5 Jahren in unserem Heim und draußen ist immernoch Baustelle. Jetzt bin ich schon 7 Wochen lang mit dem Streichen unseres Hauses beschäftigt… Da ich keinen Urlaub mehr habe geht das immer nur Abends und am Wochenende. Und wenn man mal den ganzen Tag Zeit hat muss auch noch das Wetter mitspielen (die Regenzeiten werden aber dann für andere Gartenprojekte genutzt) 🙂 Genauso hat auch das Pflastern bei uns ewig gedauert. Wenn man so auf seine Jahresleistung zurückblickt, fragt man sich manchmal was man die ganze Zeit gemacht hat. „Außenstehende“ sind dann gerne mal der Meinung, dass man doch langsam mal voran kommen sollte. Die glauben immer dass man den ganzen Tag nur auf der Couch liegt, weil mal eben was zu bauen kann ja nun nicht so lange dauern….

    Aber ich fühle mit euch und weiß von meiner eigenen Baustelle wie das ist. Also lasst euch nicht entmutigen. Stück für Stück geht es voran und irgendwann wird es fertig sein. Lieber dauert es etwas länger und ist vernünftig als schnell zusammengepfuscht. 🙂 Noch einen Winter in dem Gartenhaus ist zwar nicht schön, aber ihr habt das schon einmal geschafft. Also haltet ihr das auch einen weiteren Winter durch 🙂

    Liebe Grüße und frohes Schaffen,
    Rico

    Gefällt 1 Person

    • Hi Rico,

      Wie schön von dir zu hören. Deine Worte berühren mich sehr! Ja, ich sollte stolz sein auf das alles. Manchmal fällt das so schwer. Insgesamt habe ich mich jetzt an diesen Zustand, dass es länger dauert, gewöhnt. Nur an die Frage „Wann zieht ihr ein?“ nicht. … Neeeee, die kann ich nicht mehr hören 😄

      Danke nochmal für deine Worte.

      Liebe Grüße und auf auf!,

      Lisa

      Liken

      • Hallo Lisa,

        oh, ich kann dich so gut verstehen. Was bei euch die Frage „Wann zieht ihr ein?“ ist, ist bei uns die Frage „Wann wollt ihr denn mal den Garten fertig machen?“. Solche Fragen tun weh, weil man ja selbst mit der Situation unzufrieden ist. Aber mehr als Arbeiten kann man nun mal nicht. Eigentlich müsste man jedem der diese Fragen stellt direkt antworten „Wenn du mithilfst, geht’s schneller“ 🙂

        Wie gesagt. Kopf nicht hängen lassen. Wir machen das ja für uns und nicht für andere und eigentlich müssen wir uns vor anderen dafür auch nicht rechtfertigen. Auch wenn man immer ein bisschen das Gefühl hat…

        Liebe Grüße und ich freue mich über jeden Fortschritt bei euch. Auch mit vielen kleinen Schritten kann man einen Marathon schaffen 🙂

        Rico

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s